Hin-Fahren

wo es schön ist

Menü Schließen

Kasten mit Inhalt: Freiraumfrau Angelika und ihr Ford Nugget

Aktualisiert von Katja

Es gibt bei Campern unendlich viele Lebensentwürfe, Wohnmobile und Reiseziele. In Teil 17 meiner Porträtserie stelle ich Euch Freiraumfrau Angelika vor, die sich mit ihrem Ford Nugget einen Herzenswunsch erfüllt hat. Das Fahrzeug ist viel mehr als ein Campingbus. Heute besteht diese besondere Partnerschaft seit fünf Jahren. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Wohnmobil Ford Nugget am See

Ein schöner Platz in Schweden am See

Angelika berichtet über ihren Kastenwagen Ford Nugget und das Reisen, Leben und Arbeiten im Wohnmobil

Im Februar habe ich über Facebook nachgefragt, wer Lust auf ein Interview hier auf Hin-Fahren habe. Und da hat sich zu meiner Freude Angelika gemeldet. Wir sind uns im letzten Jahr in mehreren Facebookgruppen begegnet. Dabei habe ich auch erfahren, dass sie einen Ford Nugget Camper als Wohnmobil fährt und nicht nur zum Camping nutzt. Dieses Fahrzeug finde ich sehr spannend und die Frau darin sowieso. Zum Jahreswechsel habe ich von ihr viele intensive Impulse bekommen. Sehr beeindruckend finde ich auch ihre Bilder und Skizzen. Jetzt bin ich gespannt, noch mehr von ihr zu erfahren.


Wer steckt im Kasten?

Angelika ist die Freiraumfrau und fährt einen Ford Nugget

Freiraumfrau Angelika hat mit dem Wohnmobil ihren Freiraum gefunden

Mein Haus am See hat Räder und ich bin Angelika, die Freiraumfrau®. Als ich meine Marke vor neun Jahren startete, hatte ich keine Ahnung, dass ich mir damit selbst die Messlatte für mein Handeln und Tun ziemlich hoch legte.

Wer anderen etwas über Freiraum erzählen will, der darf selber nicht in der Engstelle sitzen. Doch mein Leben hatte mir einige unerwartete Engstellen mit Krankheitsbegleitung und Inklusion beschert. Meine Seele wünschte sich einen Ort zum Auftanken und ich träumte von einem Haus am See. Kein leichtes Unterfangen im Umland von München. Nach langer Suche fand ich eine unkonventionelle Lösung. Ich kaufte mir ein kleines Wohnmobil.

Freiraumfrau und ihr Ford Nugget Wohnmobil

Angelika hat sich mit ihrem Freiraumbus einen großen Wunsch erfüllt

Das war ein mutiger Schritt, denn ich war eine absolute Nicht-Camperin. Die Idee, dass ich alles, was ich auf Reisen brauche, wie ein Schneckenhaus mit mir fahren kann, die hat mich total überzeugt.

  • Am 8. April hat mein Freiraumbus, wie ich ihn liebevoll nenne, Geburtstag und wird fünf Jahre alt.
  • Ich habe knapp 60.000 km gefahren und bereits mehr als 400 Nächte darin verbracht.
  • Ich weiß das so genau, weil ich ein Reisetagebuch führe.
Mit dem Wohnmobil Ford Nugget unterwegs in Norwegen

Der Ford Nugget auf einem Stellplatz in Norwegen bei Odda

Freiraumbus Kastenwagen Campingbus Ford Nugget

  • Ford Nugget Hochdach
  • Baujahr 2013, Erstzulassung 10/2013, gekauft 04/2014
  • Anschaffungspreis: 32 500 Euro
  • Vierzylinder Turbodiesel, Euro 5, 140 PS, grüne Plakette
  • Länge/Breite/Höhe: 4863/1974/2850 (ohne Fahrradständer)
  • Höchstgeschwindigkeit: 156 km/h
  • Farbe: Midnightsky Grey
  • Sitzplätze: 5
  • Frischwasser: 40 l, Abwassertank: 40 l
  • Sanitär: Chemietoilette im Schrank, keine Dusche
  • Kochen: 2-flammiger Gasherd, Kühlbox
  • Dieselstandheizung
  • Zusatzausstattung: Fahrradständer für 3 Räder, Markise, Rückfahrpiepser, Sitzheizung (waren im Kaufpreis inkludiert)

Warum hast Du Dich für den Ford Nugget als Wohnmobil entschieden?

Ford Nugget Wohnmobil am Wasser vor einem Kreuzfahrtschiff

Arbeiten unterwegs in Norwegen mit Aussicht

Bevor ich mir dieses Auto gekauft habe, hatte ich mir ein Wochenende lang einen Ford Nugget ausgeliehen. Meine Testfahrt führte mich im Januar 2014 bei minus 5 Grad an den Sylvensteinspeicher in Bayern. Ich dachte mir, wenn ich das im Winter schaffe mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein, dann nutze ich das auch wirklich.

  • Und warum es unbedingt ein Kastenwagen Ford Nugget mit Hochdach sein musste, das liegt an meiner Größe.
  • Ich bin 181 cm groß und wollte als Freiraumfrau genügend Platz über meinem Kopf haben.
  • Mein Auto hat innen eine Stehhöhe von 220 Zentimetern.
  • Dann hat mich überzeugt, dass ich eine Bettfläche von 155 x 200 Zentimeter habe.
  • Und mein Innenarchitektenherz schlug höher bei der Innenaufteilung. Ich mag die L-förmige Küche.
Kastenwagen Ford Nugget in Norwegen

Wunderschönes Plätzchen unterwegs in Norwegen am Fjord

Bis heute fehlt mir nichts. Ich mag die Kürze meines Autos, denn ich komme damit in jede reguläre Parklücke und auch enge Straßen sind kein Problem. Das Einzige, was ich echt lernen musste, ist auf die Höhenangaben zu achten. Sonst wäre ich in dem einen oder anderen Stadttor mit dem 285 Zentimeter hohen Auto stecken geblieben. Wenn ich noch einen Verbesserungsvorschlag machen dürfte, dann wünschte ich mir eine Dieselstandheizung, die nicht klappert.

  • Im Sommer immer mit dabei ist das aufpumpbare Stand-Up-Board
  • Ansonsten habe ich an meinem Auto nichts weiter installiert.
  • Bei der Ausstattung mit Geschirr und Zeug bin ich minimalistisch unterwegs.
  • Der einzige Luxus, den ich mir leiste, ist, dass ich fast alles in meinen Lieblingsfarben Türkis und Maigrün habe.

Was ist für Dich das Besondere an dieser Reiseart?

Reiseerinnerungen in Aquarelle

Ihre Erlebnisse unterwegs hält Angelika in Aquarellen fest

Ich bin sehr oft alleine auf meinen Reisen unterwegs. Nachdem ich auf den Geschmack gekommen war, habe ich auch mein sonstiges Leben auf meine Freiraumzeiten abgestimmt.

Meinen studierten Beruf der Innenarchitektur hängte ich zu größten Teilen an den Nagel und kehrte zu meinen künstlerischen Wurzeln zurück. Ich verdiene heute mein Geld mit Zeichnen. Ich sage immer, ich zeichne die Herzensthemen meiner Kunden. Stell Dir das vor wie eine Art visuelles Storytelling.

Meine eigene Geschichte wieso und warum ich mir meinen Freiraumbus kaufte, habe ich 2017 in einer Art Comicbiografie gezeichnet und im Selbstverlag als limitierte, nummerierte und signierte Edition veröffentlicht.

„Hast Du eigentlich noch einen festen Wohnsitz?“, werde ich häufiger gefragt. Ja, den habe ich. Und ich habe auch ein klassisches, konventionelles Leben, bin seit fast 26 Jahren verheiratet und habe zwei mittlerweile erwachsene Kinder.


An welches Erlebnis auf reisen erinnerst Du Dich am Liebsten?

Wohnmobil Ford Nugget auf einem Platz am Leuchtturm

Schöner Platz am Leuchtturm. Ihre Eindrücke hält Angelika in Bildern fest

Anfangs fuhr ich alleine nur wenige Tage los, um aufzutanken und Zeit für mich zu haben. Seit die Kinder aus dem Haus sind, fahre ich auch immer häufiger zusammen mit meinem Mann weg.

Im letzten Jahr sind wir anlässlich unserer Silberhochzeitsreise sieben Wochen durch Dänemark, Norwegen und Schweden gefahren. Wir lieben das langsame Reisen und fahren selten mehr als 50 bis 100 Kilometer-Etappen. So haben wir mehr Zeit die kleinen Momente am Wegesrand einzusammeln.

Auf der Silberhochzeitsreise, die zudem noch während dieses gigantischen Sommers 2018 stattfand, gab es viele besondere Momente. Schwer zu sagen, welches die schönsten Momente waren. Auf jeden Fall gehörte das Paddeln auf dem Geiranger Fjord, die Aussicht vom Preikestolen und das Sognefjellet dazu. Wenn du magst, kannst die gesamte Reise auf meinem Blog nachlesen.

Aquarell und Foto Meeresbucht

Einfach schön hier – oder?

Norwegen ist bisher mein absolutes Lieblingsland. Ich mag die Weite und das Wasser. Auf einer norwegischen Schäre zu sitzen und auf den Horizont zu schauen und dabei dann mit der Welt mit 4G Internet verbunden zu sein, das ist für mich das perfekte Freiraumgefühl.

Für die nächsten Jahre habe ich mir vorgenommen, Europa und vor allem Deutschland kennenzulernen. Gerade kehre ich von einer vierwöchigen Tischgespräche-Reise zurück, auf der ich von meinem Weg erzählt habe.

Dann wolltest Du wissen, was mein absolut anspruchsvollstes Erlebnis auf Reisen war. Das war eine Reifenpanne auf einer Landstraße in Cornwall. Zu meinem Glück war ich da in Begleitung meines Mannes und meines Sohnes unterwegs, die es dann schafften, den Reservereifen zu montieren. Ach ja, im Linksverkehr unterwegs zu sein, das ist auch eine Herausforderung. Auf der Englandreise 2017 fuhr der Freiraumbus sogar nach London hinein.


Wo können wir mehr über Dich erfahren?

Ford Nugget auf dem Campingplatz

Arbeiten unterwegs vor dem Bus

Da ich als, sagen wir mal so, digitale Teilzeit-Nomadin unterwegs bin, habe ich natürlich auch diverse Social-Media-Kanäle, auf denen ich immer als Freiraumfrau zu finden bin.

Schaut doch mal rein

mein Blog: https://www.freiraumfrau.de/
Hier kannst du mein Buch bestellen: https://www.freiraumfrau.de/shop/
Den Newsletter plane ich gerade.
Facebook: https://facebook.com/Freiraumfrau/
Twitter: https://twitter.com/Freiraumfrau
Instagram: https://www.instagram.com/freiraumfrau/
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UChirzeHXBT8T_5HcRSTkSKw


Persönliches Treffen im Freiraumbus

Zu Besuch im Kastenwagen Ford Nugget: Angelika und Katja

Katja zu Besuch bei Angelika im Freiraumbus

Inzwischen habe ich Angelika persönlich getroffen. Bei ihrem Besuch in der Pfalz war ich zum Frühstück in den Freiraumbus eingeladen. Mit Blick auf den Rhein verbrachten wir sehr angeregte Stunden im Gespräch. Die Zeit verging wie im Flug und die Themen gingen uns nicht aus. Angelika hat über unser Treffen auch auf ihrem Blog berichtet.  Es waren wertvolle Stunden für mich, danke für Deinen Besuch. Wenn Ihr genau hinschaut, könnt Ihr durch das Fenster meinen Kastenwagen von Hin-Fahren entdecken. 🙂


Freiraumfrau Angelika berichtet über ihre Erfahrungen mit dem kompakten Wohnmobil Ford Nugget #FordNugget #WohnmobilFotos

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von @freiraumfrau. Porträt von Susanne Görtz von  goertz-fotografie.de.


Danke liebe Angelika für dieses tolle Interview.


 

Hier erfährst Du mehr zu anderen Campern und ihren Erfahrungen mit Wohnmobil

Gefällt Dir dieser Beitrag?

/5 ( Bewertungen)

Folge mir

Katja

Journalistin bei Hin-Fahren
ich bin Katja Hein - Journalistin & überzeugte Camperin. Mit meinen Wohnmobil-Reisebeschreibungen nehme ich Dich mit auf meine Reisen mit dem Kastenwagen. Dazu gibt es Tipps rund ums Campen & Womo.
Katja
Folge mir