Hin-Fahren

wo es schön ist

Menü Schließen

Meine schönsten Reisefotos im ersten Halbjahr – Fotoparade 1-2018

Hier stelle ich Euch meine schönsten Reisefotos aus dem ersten Halbjahr 2018 vor. Michael von Erkunde die Welt hat nämlich wieder zur Fotoparade aufgerufen, eine echte Herausforderung und toller Ansporn in meinen Bildern von unterwegs zu kramen. Diesmal waren wir mit dem Wohnmobil in Toulouse, am Canal du Midi, im Elsass und am Nordkap.

Reisefotos zur Fotoparade #FopaNet

Die Teilnahme an der Fotoparade im Januar war einer meiner ersten Blogbeiträge überhaupt. Im letzten halben Jahr hat sich mein Blog weiter entwickelt, ich war viel als Journalistin und auf Reisen unterwegs und habe auch sonst viel dazugelernt. Der Austausch mit anderen Bloggern ist inzwischen ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit geworden. Mit einigen anderen Teilnehmern der Fotoparade bin ich immer wieder in Kontakt, das ist wirklich toll. Auch jetzt freue ich mich auf die Rückmeldungen.

Fast alle der von mir ausgewählten Lieblingsfotos sind auf unserer Nordkap-Fahrt mit dem Wohnmobil entstanden, mit der ich mir im Juni 2018 einen Traum erfüllt habe. Die Landschaft und das Licht besonders im hohen Norden von Norwegen sind gigantisch, auch wenn das Wetter eine echte Herausforderung war. Besondere Motive gibt es im Überfluss, da war die Auswahl für die Fotoparade wirklich schwer. Allerdings habe ich keine Fotos von den Lofoten, wegen eines heftigen Sturms waren die Brücken gesperrt und deshalb kamen wir nicht dorthin.

Kategorien Reisefotos

Es geht bei der Fotoparade darum, zu von Michael vorgegebenen Kategorien die schönsten Bilder aus den letzten sechs Monaten herauszusuchen. Bewertet wird dabei aber nur das selbst gewählte „Schönste Foto“.

Nahaufnahme
Nachts
Nass
Kontrast
Farbtupfer
Schönstes Foto

Meine Fotoauswahl aus Norwegen

Nahaufnahme

Wohnmobiltour Norwegen: Meine besten Fotos

Reste eines Seeigels

Kurz vor dem Nordkap haben wir einen Abstecher und eine Wanderung zu den Steinformationen von Trollholmen gemacht. Am Strand lagen überall Reste von Seeigeln. Die Möwen holen diese aus dem Wasser und lassen sie auf die Steine fallen. Danach können sie in Ruhe die leckeren Innereien verspeisen. Mir haben vor allem die Farben so gut gefallen und der Kontrast zu den weißen Steinen des Strandes.

Nachts

Nordkap mit dem Wohnmobil: Der Globus, Wahrzeichen des Nordkap, wird von der Mitternachtssonne beschienen

Mitternachtssonne am Nordkap

Auf ein Foto vom Nordkap wollte ich nicht verzichten. Auch wenn es vielleicht nicht so aussieht, das Foto ist wirklich nachts und zwar kurz nach Mitternacht entstanden. Dabei sah es bei der Anfahrt gar nicht so aus, das Wetter war sehr schlecht. Den ganzen Tag hatten wir Schneeregen, Nebel und viel Wind, der Himmel war auch nachts bedeckt. Genau vor Mitternacht ist dann der Himmel aufgerissen und durch wechselnde Wolkenfenster zeigte sich die Sonne – ein besonderes Geschenk. Das Fotografieren  bei Mitternachtssonne ist etwas besonderes. Besonders gut gefällt mir die Klarheit der Farben.

Nass

Norwegen mit dem Wohnmobil: Pottwal bei den Vesteralen

Fluke eines Pottwals bei Andøya

Wenn “Diving” erklingt, musst Du die Kamera gezückt halten, denn dann ist er ganz schnell weg, der Pottwal. Im Meer vor Andøya leben Pottwale und wir hatten das große Glück bei einer Walsafari dort welche zu sehen. Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Erst haben sie gepustet, auch davon habe ich tolle Fotos, und am Ende haben sie uns dann ihre Fluke gezeigt. Alles hat gepasst, die nächsten Tage ist das Schiff wegen dem heftigen Sturm nicht gefahren.

Kontrast

Norwegen mit dem Wohnmobil: Die Rastplätze der Landschaftsrouten sind sehr modern gestaltet

Unser Wohnmobil parkt am Rastplatz an der Landschaftsroute Andøya

Stell Dir vor Du fährst auf einer engen Straße irgendwo in Norwegen und dann stehst Du plötzlich vor diesem architektonischen Schmuckstück. Dieser Rastplatz ist auf der Touristenstraße von Andøya, das ist eine der Inseln oberhalb der Lofoten. Der Beton, die karge Landschaft, das Meer und die Spiegelungen der Wände der Toilette bilden eindrucksvolle Kontraste. Das Gebäude nimmt die Farben und die Eindrücke der Landschaft mit auf und wiederholt sie, in anderen Winkeln, unerwartet und auch einmal verzerrt. Aber das ist noch nicht alles: “Warst Du schon auf der Toilette?”, wurde ich von zwei Norwegerinnen gefragt. Ich bin ihrem Rat gefolgt und habe dabei die schönsten Klos gefunden, die ich je gesehen habe. Sehr edle Armaturen, Waschbecken und Toiletten einer bekannten deutschen Marke, Spiegelwände, warmes Wasser, Seife, Papier und super sauber. Das absolute Highlight ist aber die spiegelnde Sichtwand. Du sitzt also da mittendrin in der Landschaft und schaust um Dich. Luxus und Kargheit, Enge und Weite, moderne Architektur ganz weit weg von allem – auf einer kleinen wunderschönen Insel im Norden von Norwegen. Ich fand das ist der Inbegriff von Kontrast und nach meiner Meinung supercool. Schade, dass das so weit weg ist.

Farbtupfer

Wohnmobiltour Norwegen: Fischerboot und Häuser am Fjord, nicht mehr weit zum Nordkap

Immer wieder gibt es Farbkontraste in der kargen Landschaft in der Nähe des Nordkaps

Manchmal braucht es einen Farbtupfer, damit ein Landschaftsbild so richtig wirkt. Hier ist es eine Boje im Vordergrund und ein Haus. Sind zwei Farbtupfer schon zu viel? Ich finde es spannend. Dieses Foto ist bei einem kleinen Abstecher kurz vor dem Nordkap entstanden.

Schönstes Foto

Mit dem Wohnmobil nach Norwegen: Blick auf die Felsen am Altafjord

Altafjord in Norwegen

Dieses Foto mag ich wirklich gerne, es ist in Alta in Nordnorwegen entstanden. Wir hatten bei unserer Nordkap-Tour wirklich Pech mit dem Wetter und sind auch sehr viel gefahren. Echte Herausforderungen für mich beim Fotografieren, denn wenn ich fahre kann ich ja nicht gleichzeitig die Kamera bereit halten und bei interessanten Motiven ist selten eine Möglichkeit das Fahrzeug zu parken. Toll sind das Wolkenspiel und die Farben. Das Foto strahlt für mich Ruhe aus und kommt meinem Bild von Norwegen sehr nahe. Aber es ist auch ein Foto bei der Welterbestätte von Alta. Auf den glatten Felsen wurden Felsritzungen entdeckt. Die Ältesten davon sind 8.000 Jahre alt und von sehr guter Qualität. Wir haben die Bilder bei Regen besucht und konnten einen tiefen Blick in das Leben der Menschen in der Vergangenheit werfen.

Zugabe

Die Auswahl meines Lieblingsfotos ist mir wirklich schwer gefallen. Es gab mehrere, jedes speziell und anders. Deshalb habe ich noch ein paar Fotos mit neuen Kategorien dazugefügt.

Gewaltig
Norwegentour Wohnmobil: Beim Wechsel von Ebbe und Flut ist der Gezeitenstrom in Saltstraumen besonders stark

Der Saltstraumen ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt

Der Saltstraumen in der Nähe von Bodø in Norwegen ist der gewaltigste Gezeitenstrom der Welt. Hier bilden sich beim Wechsel von Ebbe und Flut riesige Strudel, in der Mitte ist dagegen das Fahrwasser fast still. Das Boot kann unbehelligt von der Gewalt des Wassers hindurchfahren. Der Höhenunterschied kann bis zu einem Meter und mehr betragen. Wir haben extra mehrere Stunden auf das Phänomen gewartet. Das hat sich aber wirklich gelohnt.

Mystisch
Wohnmobiltour Norwegen: Moderner Aussichtspunkt im Nebel

Aussichtspunkt am Trollstiegen

Die Fahrt die Trollstiegen hinauf oder hinunter ist ein Highlight im Norwegenurlaub. Wir haben das spät am Abend gemacht, um die Straße und den Aussichtspunkt so richtig genießen zu können. Es war im Juni ja so lange hell. Am nächsten Morgen hüllte sich das Tal in Nebel. Dadurch kommt aber die besondere Architektur des Aussichtspunkts so richtig zur Geltung. Die ganze Stimmung war echt mystisch. 30 Minuten später war schon der erste Reisebus da (Chinesen, die sind immer früh und auch spät dran), aber die haben nicht sehr viel gesehen. Wir dagegen haben alles richtig gemacht.

Hinfahren

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Acht weitere Gründe, warum sich ein Norwegentrip lohnt, habe ich in dieser Diashow aufgenommen. Besonders der Norden von Norwegen, die Halbinsel Varanger, Hammerfest und die Fahrt entlang der russischen Grenze hat es uns angetan, aber auch in Fjordnorwegen haben wir tolle Ecken entdeckt.


Danke lieber Michael für Deinen Einsatz, auch ein großes Dankeschön an Deine Familie. Die Fotoparade ist wirklich super als Inspiration und für die Vernetzung. Und dass Du da viel Zeit und Herzblut drauf verwendest, macht es zu etwas ganz besonderem.


Hin-Fahr-Tipp

Schau doch einmal bei den anderen Teilnehmern der Fotoparade rein. Ich habe viele sehr schöne Reisefotos entdeckt und mich inspirieren lassen.

Hier ist der Beitrag von Michael, der die Fotoparade ins Leben gerufen hat und immer wieder mit Leben füllt.

Erkunde die Welt: Fotoparade 1-2018


Und hier eine kleine Auswahl anderer Bloggerinnen und Blogger mit super Fotos


Reisebeschreibung NORDKAP UND SKANDINAVIEN MIT DEM WOHNMOBIL

Falls Du jetzt auch Lust bekommen hast loszufahren. Mehr Eindrücke und Erlebnisse aus Norwegen findest Du in meinen Reiseberichten zur Nordkap-Tour, die jetzt nach und nach online gehen.

  1. Vorbereitungen
  2. Über Dänemark nach Schweden – Mit Fähre und Brücke
  3. Südschweden – Ystad, Archäologische Highlights und schöne Landschaft
  4. Nordschweden – Weltnaturerbe Höga Kusten, Stromschnellen und Kirchstadt
  5. Durch Finnland – Rund um Rovaniemi und Inari und Museum Arktikum in Rovaniemi
  6. Endlich in Norwegen – Finnmark an der russischen Grenze
  7. Highlight Norwegen – Varanger
  8. Unterwegs in Nordnorwegen – Tana und Trollholmen
  9. Am Ziel – Nordkap und Mitternachtssonne
  10. Arktisches Norwegen – Honningsvåg und Landschaftsroute Havøysund
  11. Norwegens nördlichste Stadt – Hammerfest
  12. Kunst aus der Steinzeit – Weltkulturerbe Felsritzungen Alta
  13. wird weitergeführt

Wo ist Deine Lieblingsecke in Norwegen?


 

Meine schönsten Reisefotos 1-2018 #Norwegen #Fotoparade #FopaNet