Alle Camper sind anders. Es gibt viele unterschiedliche Lebensentwürfe, Wohnmobile und Reiseziele. In Teil 12 meiner Camper-Interviews stelle ich Euch Jürgen und Gaby vor, die die Hälfte des Jahres in einem Kastenwagen Burow VIP 600 L unterwegs sind. Sie berichten über ihr Campingfahrzeug, warum sie sich dafür entschieden haben und über ihre Reisen.


Blauer Kastenwagen zwischen Gebirge und Fjord

Im schwedisch-norwegischen Grenzgebiet bei Ritsem im September 2018

Gaby & Jürgen berichten über ihren Burow-Kastenwagen und das Reisen mit dem Wohnmobil

Schon vor einigen Jahren habe ich bei Recherchen zu einer Reise nach Nordspanien die Homepage von Gaby und Jürgen www.camping-bus.de entdeckt. Begeistert habe ich Jahre später dann auch ihre Berichte aus Sardinien gelesen. Dieses Jahr haben wir uns in Nordnorwegen knapp verpasst. Über Facebook waren wir mehrfach in Kontakt. Sehr gefreut habe ich mich dann, als eine positive Antwort auf meine Interviewanfrage kam. Interessant ist auch, was sie über ihren aktuellen Kastenwagen vom Ausbauer Burow zu sagen haben. Denn Burow ist als Kastenwagenmarke nicht so bekannt.


Wer steckt im Kasten

Gaby und Jürgen von camping-bus.de vor ihren CS Kastenwagen

Gaby und Jürgen lieben das Reisen mit dem Wohnmobil

Gaby und Jürgen

  • (Baujahr 1960 und 1955)
  • wohnhaft in Bad Salzuflen/ Kreis Lippe
  • Rentner
Burow-Kastenwagen parkt auf einer Wiese

Tierischer Besuch auf einem Parkplatz bei Orgosolo auf Sardinien im Februar 2016

Fahrzeug: Burow VIP 600 L

  • Peugeot Boxer
  • 5,99 m lang, 2,05 m breit, 3.500 kg
  • Ausstattung: Solaranlage, Lithiumbatterien, Votronic Triple, Trenntoilette, Dieselheizung
  • Mehr Informationen auf www.camping-bus.de

Wie seid Ihr zum Campen gekommen?

VW Bus mit Aufstelldach an der Küste

Der Carthago Malibu mit Aufstelldach auf VW T4 – damit fing das wohnmobile Leben an

Ein Carthago Malibu mit Aufstelldach auf VW T4 – damit fing unser wohnmobiles Leben an. Nach zwei Kurzreisen an Main und Donau führte uns die erste große Reise 1997 nach Südportugal und Andalusien.

Ist die Begeisterung für das mobile Reisen geblieben?

Burow-Kastenwagen in den Bergen von Norwegen

Der erste Burow VIP 600 L auf dem Sognefjellet in Norwegen im August 2015

Seit dem Ausstieg aus dem Arbeitsleben sind wir über die Hälfte des Jahres mit dem Wohnmobil unterwegs. Im Winter geht es etwa drei Monate in den Süden (Marokko, Spanien, Portugal, Sardinien). Im Sommer fahren wir mit dem Camper nach Skandinavien. Zwischendurch gibt es kurze Reisen bis zu zwei Wochen.

Wohnmobil am Strand

Vorgängerfahrzeug von Bürstner

Vom VW T4 sind wir im Jahr 2000 auf einen integrierten Bürstner „umgestiegen“. Das hat sich schnell als Fehlentscheidung erwiesen, da wir aufgrund der Breite manche Ziele nicht mehr erreichen konnten.

Kastenwagen in einer engen Gasse

Unterwegs kann es auch einmal eng werden

Die Durchfahrt hätten wir mit dem Bürstner wohl nicht geschafft. Deshalb gab es ab 2003 den BavariaCamp Sol y Sombra mit Allrad-Antrieb.

Den Allradantrieb haben wir allerdings kaum gebraucht, auch nicht in Marokko und Mauretanien.

Oranger Kastenwagen am Meer zwischen Schafen

Tierischer Besuch am Cabo Vilan in Galicien

Galicien wurde ganz schnell zu unserer Lieblingsregion, hier ein Platz mit tierischem Besuch am Cabo Vilan.

Seit 2003 sind wir der Sechs-Meter-Kastenwagen-Klasse treu geblieben mit unterschiedlichen Modellen und Basisfahrzeugen.

Von 2012 bis 2015 hatten wir einen roten CS Duo auf Basis Mercedes Sprinter, hier mit Mohamed in der Kasbah Mohayut am Erg Chebbi in Marokko im Januar 2014.

Kastenwagen in Marokko in Kasbah Mohayut

Roter CS mit Mohamed in der Kasbah Mohayut am Erg Chebbi in Marokko im Januar 2014.


Was ist für Euch das Besondere an dieser Reiseart?

  • Bis zum Tag der Abfahrt aufgrund von Lust und Wetterlage entscheiden können, wohin die Reise geht.
  • Ebenso jederzeit Route und Ziele ändern können.
  • Bleiben, wo und solange man will.

An welches Erlebnis auf Euren Reisen erinnert Ihr Euch am Liebsten?

Kastenwagen in der Wüste

Mit dem Kastenwagen an den Sanddünen am Erg Chebbi im Januar 2004

Im Dezember 2012 haben wir unsere Hündin Bella von der Tierschutz-Organisation respekTiere e.V. bekommen. Im Dezember 2015 bei Sassari in Nord-Sardinien sitzt am Tisch neben uns zufällig die Frau, die unsere ehemalige Straßenhündin drei Jahre vorher aus einem Gebüsch an einer Hauptstraße gerettet hat und erkennt sie wieder! Ein wirkliches „Wunder von Sorso“.

Ein exotisches Ziel mit dem Wohnmobil: Kamele, Palmen und Sanddünen in Marokko

Die Sanddünen des Erg Chebbi in Marokko

Der erste Versuch nach Mauretanien zu reisen, scheiterte etwa 300 Kilometer vor der Grenze an einer defekten Lichtmaschine im Niemandsland in der Westsahara. Wir fuhren zurück nach Dakhla, wo in Handarbeit eine Lichtmaschine für unseren Citroen Jumper gebastelt und eingebaut wurde. Mit dieser Konstruktion trauten wir uns nicht nach Mauretanien. Wider Erwarten funktionierte sie aber bis zur Heimkehr nach Deutschland einwandfrei. Mehr zu diesem Abenteuer auf www.camping-bus.de.


Was sind Eure Lieblings-Hin-Fahr-Reiseziele?

Roter Kastenwagen steht mit Blick aufs Meer

Mit dem CS direkt am Meer an der Atlantikküste

Wir waren in den 20 wohnmobilen Jahren zwischen Barentssee und Senegal, der iberischen Atlantikküste und der griechisch-/türkischen Grenze unterwegs. Unser Lieblingsziel mit dem Camper ist aber immer wieder Galicien. Noch unerfüllte Wunschziele sind die Türkei und Georgien.

Warum habt Ihr Euch für den Burow-Kastenwagen als Reisemobil entschieden?

Das Innere des Burow Kastenwagen

Viel Licht und Platz: Blick in den Burow VIP 600 L

Für uns ist der Burow VIP 600 L die „eierlegende Wollmilchsau“! Soviel Bewegungsfreiheit und freier Rundumblick aus dem Wohnraum haben wir bisher bei keinem anderen Sechs-Meter-Campingbus gesehen. Wir haben zwei große Einzelbetten in L-Form und können mehrmals am Tag die Sitzposition zwischen Einzelsitzen und Sofa/Betten wechseln. Bei drei Monaten unterwegs sein und Tagen mit schlechtem Wetter ist uns das sehr wichtig.

Kastenwagen Burow VIP von innen

Blick in den Burow-Kastenwagen aus der anderen Richtung

Die Ausstattung in unserem zweiten VIP 600 L mit Dieselheizung, Lithiumbatterien und Trenntoilette macht uns so autark, dass wir viele Tage in der Wildnis verbringen können.


Wo kann man mehr über Euch erfahren?

Wenn es Facebook nicht gäbe, müsste es für Wohnmobilisten erfunden werden! Der gegenseitige tagesaktuelle Austausch über Stellplätze ist hilfreich für eigene Reisen und wir haben auf diesem Wege schon spontan viele Treffen mit Bekannten arrangiert. Darüber hinaus haben wir eine eigene Homepage und einen Youtube-Kanal.


Schaut doch mal bei Gaby und Jürgen rein


FOTOS

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von @camping-bus.de.


Danke Gaby und Jürgen für das schöne Interview und Eure Fotos.


Camper & ihr Wohnmobil: Gaby & Jürgen berichten über ihren Burow-Kastenwagen & ihre Reisen zwischen Norwegen & Marokko.


BEI DIESEN CAMPERN und Wohnmobilen LOHNT DAS WEITERLESEN


 

Folge mir

Katja

ich bin Katja Hein - Reise-Journalistin und überzeugte Camperin. Ich nehme Dich mit auf meine Reisen mit dem Kastenwagen.
Katja
Folge mir