Beim Wohnmobilkauf gibt es einige Dinge zu beachten, dies gilt auch auf der Campingmesse, wo eine große Auswahl herrscht und verlockende Angebote zum sofortigen Zuschlagen verführen. Hier findest Du Tipps zum Messebesuch und zum Kauf Deines Traumfahrzeugs.

Viele Neuheiten kommen aktuell bei den Reisemobilen und Campingfahrzeugen auf dem Markt. Für Kaufinteressenten bietet der Caravan Salon in Düsseldorf die besten Möglichkeiten sich über Modelle und Neuigkeiten zu informieren, zu vergleichen und den Wohnmobilkauf. Noch bis zum 2. September hat die größte Messe für Caravans, Wohnmobile und Freizeitgestaltung ihre Tore geöffnet.

Augen auf beim Wohnmobilkauf

Die Zahl der Wohnmobile und mobilen Reisenden steigt weiter

Die Caravan- und Campingbranche boomt. Im ersten Halbjahr 2018 sind das Interesse und die Umsätze weiter gestiegen, berichten die Verantwortlichen. Es ist das achte erfolgreiche Jahr bei den deutschen Reisemobil-Zulassungen. Im vergangenen Jahr waren es bereits mehr als 40.000 neu angemeldete Camping-Fahrzeuge. Im ersten Halbjahr 2018 sogar schon 31.000 und auch der Gebrauchtmarkt verzeichnet ein großes Plus. Neuerungen bei den Basisfahrzeugen und innovative Lösungen bei Modellen machen Lust auf eine Neuanschaffung. Gute Beispiele sind die Neuerungen und Modelle 2019 der Kastenwagen-Hersteller PÖSSL, VANTourer, Knaus, Weinsberg, HYMERCAR oder la strada. Die Kompakten liegen weiter voll im Trend. Das sind ideale Voraussetzungen und der beste Zeitpunkt für die Anschaffung eines neuen Wohnmobils.

Caravan Salon Düsseldorf bietet große Auswahl an Wohnmobilen

Der Caravan Salon Düsseldorf ist Barometer und Trendgeber für den Campingmarkt. Es ist die weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans. Auf mehr als 214.000 Quadratmetern gibt es aktuelle Trends, Neuigkeiten und vor allem eine Fülle von Wohnmobilen, Campern und Caravans. Nach eigenen Angaben präsentieren über 600 Aussteller 130 Caravan- und Reisemobilmarken mit insgesamt mehr als 2.100 Freizeitfahrzeugen. Die meisten Kastenwagen finden sich in Halle 15.

Tipps Reisemobilmesse und Neukauf: Die Kastenwagen in der Camping Bus Arena ziehen viel Publikum an

Die Auswahl ist groß, die Messe ist eine gute Gelegenheit sich ein Bild für den Wohnmobilkauf zu machen

Messe Düsseldorf verpasst – dann auf zur CMT Stuttgart

Wer den Caravan Salon verpasst hat, hat die nächste Möglichkeit auf der CMT in Stuttgart im Januar, der größten Verbrauchermesse in Süddeutschland. Die Messe in Stuttgart ist ebenfalls eine wichtige Campingmesse, alle interessanten Wohnmobilhersteller und Händler sind hier vertreten.

Welches Wohnmobil ist das Richtige für mich?

Die Campingmesse ist in fast allen Bereichen sehr voll, es gibt viel zu sehen und überall Menschen, da ist die Reizüberflutung vorprogrammiert. Am Ende des Tages hat man dann vielleicht nicht das gesehen, weshalb man gekommen ist. Und nicht vergessen, in den großen Messe-Hallen sehen alle Fahrzeuge gut aus, also auch die Proportionen im Auge behalten. Hier den Überblick zu wahren ist nicht einfach, die Camper stehen Kreuz und quer, gerade für Einsteiger ist die Orientierung eine Herausforderung. Checkliste, Stift, Papier, Massband und Handy also griffbereit halten.

Augen auf beim Wohnmobilkauf: Die Messe ist eine gute Möglichkeit sich zu informieren

Die Messe ist eine gute Möglichkeit, viele Wohnmobile miteinander zu vergleichen

Mit diesen Tipps wird der Wohnmobilkauf auf der Messe zum Erfolg

Tipp 1: Gut Vorbereiten und Planen

  • Ich gehe davon aus, dass Campen und Reisen bereits einmal ausprobiert wurde, zum Beispiel mit einem Mietfahrzeug über ein verlängertes Wochenende
  • Gedanken über das Basisfahrzeug machen: Bei Citroen, Fiat, Mercedes, Iveco, Renault oder VW gibt es gewaltige Unterschiede, nicht nur beim Preis. Hier auch die Entwicklung der Schadstoffklassen und die Umsetzung der Hersteller im Auge behalten
  • Entscheidung fällen, ob ein Kastenwagen, Alkovenmodell, Teilintegriertes Wohnmobil, Vollintegrierter oder Campingbus den Bedürfnissen entspricht
  • Im Vorfeld im Internet und in Prospekten recherchieren
  • Interessante Marken und Modelle festlegen, Hallen- und Standnummern notieren
  • Fahrzeuglänge und Fahrzeugbreite festlegen, dabei vor allem auch die Zufahrt- und Parkmöglichkeit berücksichtigen, damit das neue Wohnmobil dann auch später vors Haus oder durchs Tor passt. Auch der Radstand von 4,04 Metern, den viele Fahrzeuge haben, braucht mehr Platz zum Manövrieren.
  • Darüber nachdenken und diskutieren, ob das neue Campingfahrzeug mehrere Wochen am Stück an einem Platz oder doch lieber bei Roadtrips mit wechselnden Übernachtungsplätzen genutzt werden soll, denn wer viel unterwegs ist, macht beim Kauf beim Komfort zu Gunsten von Länge und Breite gerne Kompromisse. Wer viele Fähren nutzt, geht vielleicht besser unter sechs Meter, denn darüber wird es teurer.
  • Höchstmögliches Fahrzeuggewicht recherchieren (wichtig bei Führerschein, Versicherung und Tempolimits). Bei 3,5 Tonnen liegt die magische Grenze und die sind bei manchen Wohnmobilen schon mit der Grundausstattung fast erreicht
  • Auf Zuladung für das gewünschte Neufahrzeug achten (das Gewicht des Fahrzeugs wird mit einem kaum gefüllten Wassertank, dem vollen Dieseltank und dem Fahrer angegeben), denn auch das Wunschzubehör wie Fernseher, Satellitenanlage, Markise oder Solarfeld kommen noch dazu, bevor die Familie mit allem Krempel einsteigen kann.
  • Wunschzubehör notieren, damit es in der Kalkulation und bei der Preisverhandlung berücksichtigt werden kann
  • Höchstpreis festlegen und Finanzierung klären
  • Am besten eine eigene Checkliste Wohnmobikauf erstellen

Tipp 2: Grundrisse und Bedürfnisse abgleichen

Jedes Familienmitglied braucht Platz im neuen Womo, denn auch beim Camping scheint nicht immer die Sonne. Dabei sind die Bedürfnisse von Familien und Ansprüche von Paaren verschieden. Auch mitfahrende Hunde müssen berücksichtigt werden und vielleicht Ausrüstung für Sportarten oder Fahrräder.

Tipp 3: Ein Gefühl für das Wohnmobil entwickeln

Um ein richtiges Gefühl für die einzelnen Fahrzeuge, Materialien und Grundrisse zu bekommen, auf der Messe einfach in alle Wohnmobile, Camper und Kastenwagen einsteigen, Schubladen und Schränke öffnen, Toiletten drehen und auch einmal ins Bett legen. Und noch wichtiger das Ein- und Aussteigen aus dem Bett testen, wenn der andere drin liegt, denn sonst gibt es beim nächtlichen Gang aufs Klo böse Überraschungen.

Tipp 4: Wohnmobilfahrer ansprechen

Die Messe ist ideal, um die Ohren aufzuhalten und andere Messebesucher und Händler anzusprechen. Das hilft bei der Entscheidung, denn oft sind Besitzer gerade dieser Marke oder dieses Grundrisses zu Besuch am Messestand ihres Anbieters. Sie helfen gerne bei der Entscheidungsfindung, schildern aus der Praxis die Erfahrungen mit ihrem Traummobil und auch aus der Kritik lässt sich einiges ableiten.

Tipp 5: Notizen zu den Wohnmobilen machen

Um hinterher noch zu wissen, welches Fahrzeug denn nun welche Vor- und Nachteile hatte, am besten gleich zu Beginn Notizen machen und besondere Dinge zur Erinnerung mit dem Handy festhalten. Die Erstellung und das Ausfüllen einer Checkliste für das Wunschfahrzeug hilft. Auch kleine Skizzen mit eingetragenen Maßen sind später bei der Entscheidungsfindung für den Kauf hilfreich.

Tipp 6: Den richtigen Campinghändler für mich finden

Auf der Messe wird das Reisemobil nicht beim Hersteller, sondern bei einem der anwesenden Wohnmobil-Händler gekauft. Wichtig ist es deshalb einen Händler zu finden, der einem liegt, der einen gut berät, einen guten Preis macht und nicht zu weit weg vom eigenen Wohnort entfernt angesiedelt ist. Denn die Verkäufer auf der Messe sind Händler aus ganz Deutschland.

Tipp 7: Schnäppchen auf der Messe

Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, der CMT Stuttgart und anderen Reisemobil-Messen gibt es eine Vielzahl von Messeangeboten. Einige Hersteller und viele Händler bieten Sondermodelle, Sonderausstattung oder Vorzugspreise.

Tipp 8: Nicht unter Druck setzen lassen

Falls Sie sich nicht entscheiden können, sollte das auch kein Problem sein. Viele Händler bieten ihre Messeangebote für neue Fahrzeuge auch ein bis zwei Wochen nach der Messe an. Oder Sie gehen mit dem Preis beim Händler vor Ort in die Verhandlung.

Tipp 9: Liefertermin für das bestellte Wohnmobil beachten

Die Frage nach dem Lieferdatum ist wichtig, denn durch den Boom in der Reisebranche unterliegt dieser großen Schwankungen. Manche Händler haben schon Fahrzeuge vorgeordert, andere ihr Kontingent bereits verkauft. Sicherer ist es auf den vereinbarten Termin in Gedanken noch mindestens einen Monat (oder sogar zwei) dazu zu zählen, bevor es in den Urlaub geht. Durch die große Anzahl von georderten Wohnmobilen kann es zu Verzögerungen in der Produktion, beim Erstellen der Papiere oder dem An- und Einbau des mit bestellten Zubehörs kommen.

Immer gilt die Regel: Kein gutes Gefühl – nicht kaufen!!!

Tipp 10: Nach der Messe noch einmal gründlich über den Wohnmobilkauf nachdenken

Vielleicht waren Sie dann doch sehr spontan und haben sich ein Traummobil auf der Messe gekauft, bei genauem Nachdenken dann aber festgestellt, dass es dann doch nicht das Passende ist oder Sie noch einige Extras benötigen. Der seriöse Händler schickt Ihnen die ausgearbeitete Bestellung noch einmal zur Überprüfung zu. Auch Nachordern und Umändern ist dann ohne großen Aufwand möglich. Bei meinem Händler hätte ich dann noch vom Vertrag zurücktreten können. Das ist aber in der Regel bei einem Kauf auf der Messe nicht möglich. Zu empfehlen ist deshalb bei einem nicht geplanten Wohnmobilkauf auf der Messe, den Vertrag auf ein Widerrufsrecht hin zu überprüfen und es sich gegebenenfalls einräumen und auch schriftlich bestätigen zu lassen.

Wohnmobilkauf auf der Messe: Für viele ein Traum von Freiheit und Mobilität

Das bedeutet echte Freiheit: Blick aufs Meer – mit dem Wohnmobil in der ersten Reihe


Erst bei der ersten Fahrt stellt sich dann heraus, ob es wirklich passt, auch ändern sich im Verlauf des Campinglebens die Bedürfnisse. Die Camping-Branche ist ständig im Fluss. Viele erfahrene Wohnmobilfahrer bewerten ihre Bedürfnisse immer wieder neu und nutzen ihre Erfahrungen beim Kauf des nächsten Wohnmobils.


Fazit

Auch wir von Hin-Fahren haben bereits zweimal ein Wohnmobil auf der Messe gekauft – einmal spontan und einmal sehr genau geplant. Und auch andere Wohnmobilfahrer, die ich interviewt habe, haben schon auf der Messe zugeschlagen. Mehr dazu gibt es in den Camperporträts.

Viele Fachleute warnen aber gerade Neulinge, sich auf der Wohnmobilmesse spontan für einen Neukauf zu entscheiden. Für die Entscheidungsfindung bei der Neuanschaffung, ist sie aber auf jeden Fall sehr zu empfehlen.


Tipps zum Messebesuch Caravan Salon Düsseldorf

Banner Caravan Salon Düsseldorf 2018

Gute Adresse für den Wohnmobilkauf

Öffnungszeiten

Der Caravan Salon Düsseldorf ist bis Sonntag, 2. September 2018, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen und Neuigkeiten gibt es unter www.caravan-salon.de.

Anreise und Parken

Frühzeitig am Morgen anfahren, später kann es bei den Zufahrten zu den Parkhäusern durch großen Andrang zu Verzögerungen kommen, oder gleich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen (Kosten oft im Ticket enthalten).

Mit dem Wohnmobil zur Messe

Für Wohnmobil- und Caravanfahrer steht ein eigener Stellplatz vor der Messe zur Verfügung. Die Stellplätze sind limitiert, eine Onlinebuchung wird empfohlen.

Essen und Trinken

Auf der Messe gibt es Möglichkeiten für die Versorgung.

Kinder

Auf der Messe gibt es eine Kinderbetreuung, aber wenn die Möglichkeit für einen Messebesuch ohne Kinder besteht, ist dies für alle Seiten stressfreier.

Vorträge und Rahmenprogramm

Rund ums Campen und Reisen gibt es viele Zusatzveranstaltungen und Vorträge. Auch hier lohnt der Besuch.

Ausrüstung und Kleidung

  • Tasche für Prospekte
  • bequeme Kleidung (nicht zu warm)
  • bequeme Schuhe!!
  • Stift und Papier, Maßband

Wichtige Tipps zum Wohnmobilkauf auf der Reisemobil-Messe. Informationen zum Messebesuch Caravan Salon Düsseldorf und CMT Stuttgart #Wohnmobil #Wohnmobilkauf #Reisemobil #MesseIch wünsche viel Spaß auf der Messe und freue mich auf eine Nachricht, wenn das Wunsch-Wohnmobil gefunden wurde.